Archiv für November 2010

Rede 9. November 2010

Auf der städtischen Gedenkveranstaltung anlässlich der Reichspogromnacht wurde am 9. November 2010 von uns folgende Rede gehalten.

Vor knapp Wochen versuchten Unbekannte einen Brandanschlag auf die Mainzer Synagoge zu verüben.
Im Oktober legte die Deutsche Bahn den Überlebenden der Deportationen in die Konzentrations- und Vernichtungslager nach jahrelangen Verhandlungen ein letztes Angebot vor: 25 € Höchstsumme pro Person. Das reicht heute nicht mal für eine Zugfahrkarte 2. Klasse nach Auschwitz.
Kürzlich entdeckte sogar ein Bundesbankvorstandsvorsitzender das Judengen wieder.

Dies ist nur eine kurze Auswahl von Beispielen der letzten Wochen, die offensichtlich machen, dass Antisemitismus in Deutschland sich weiterhin auf unterschiedlichste Art und Weisen artikuliert. Spätestens Sarrazin hat gezeigt, wie anschlussfähig menschenverachtende Gedanken in der deutschen Gesellschaft weiterhin sind. (mehr…)